Registration Dossier

Toxicological information

Acute Toxicity: oral

Currently viewing:

Administrative data

Endpoint:
acute toxicity: oral
Type of information:
experimental study
Adequacy of study:
key study
Study period:
1974
Reliability:
2 (reliable with restrictions)
Rationale for reliability incl. deficiencies:
other: Similar to guideline study

Data source

Reference
Reference Type:
study report
Title:
Unnamed
Year:
1974
Report Date:
1974

Materials and methods

Test guideline
Qualifier:
equivalent or similar to
Guideline:
OECD Guideline 401 (Acute Oral Toxicity)
GLP compliance:
no
Test type:
standard acute method
Limit test:
yes

Test material

Reference
Name:
Unnamed
Type:
Constituent
Details on test material:
- Name of test material (as cited in study report): Remazolbrillantblau R spezial CM 43 766
- Substance type: preparation
- Physical state: solid

Test animals

Species:
rat
Strain:
Wistar
Sex:
female
Details on test animals and environmental conditions:
TEST ANIMALS
- Source: Hoechst AG
- Age at study initiation: NA
- Weight at study initiation: 82 - 108 g (mean: 95 g)
- Fasting period before study: 16 hours prior and 2 hours after gavage
- Housing: in groups
- Diet (e.g. ad libitum): ALTROMlN 1324 ad libitum
- Water (e.g. ad libitum): tap water ad libitum
- Acclimation period: NA (own breeding)

Administration / exposure

Route of administration:
oral: gavage
Vehicle:
water
Details on oral exposure:
25 g/mL in deionized water
Doses:
6300, 8000, 10000, 12500 mg/kg bw
No. of animals per sex per dose:
10 females
Control animals:
no
Details on study design:
- Duration of observation period following administration: 14 days
- Frequency of observations: frequently on day 1, twice daily thereafter
- Frequency of weighing: weekly
- Necropsy of died animals performed: yes
- Other examinations performed: clinical signs, body weight
Statistics:
Probit analysis according to LINDER and WEBER

Results and discussion

Effect levels
Sex:
female
Dose descriptor:
LD50
Effect level:
10 135 mg/kg bw
Based on:
test mat.
95% CL:
9 355 - 10 979
Remarks on result:
other: p = 0.05
Mortality:
6300 mg/kg: 0/10
8000 mg/kg: 1/10
10000 mg/kg: 3/10
12500 mg/kg:10/10

Deaths occurred between 30 minutes and 12 hours after gavage
Clinical signs:
Died animals showed the following signs prior to death: ataxia, prone position, lateral position

Visible skin was bluish discolored in all treated animals



After 24 hours: all surviving rats: NAD

Body weight:
A minimally retarded body weight development was observed in rats dosed 10000 mg/kg bw
Gross pathology:
died animals: bluish discolored inner organs
Other findings:
The dye was excreted via urine and feces.

Any other information on results incl. tables

Dose [mg/kg bw]

Mortality

6300

0/10

8000

1/10

10000

3/10

12500

10/10

Applicant's summary and conclusion

Interpretation of results:
practically nontoxic
Remarks:
Migrated information Criteria used for interpretation of results: EU
Conclusions:
LD50: 10135 mg/kg bw
Executive summary:

Der als dunkelblaues Pulver vorliegende Farbstoff wurde als wässrige Lösung in verschiedenen Dosierungen einmalig mit der Schlundsonde weiblichen SPF-Wistar-Ratten eigener Zucht im Gewicht von 82 - 108 g (Durchschnittsgewicht 95 g) verabreicht. Die Prüfung wurde an weiblichen Ratten vorgenommen, da in Vorversuchen geschlechtsbedingte Unterschiede nicht festgestellt werden konnten. Pro Dosis wurden 10 Ratten eingesetzt. Die Ratten erhielten 16 Stunden vor der Applikation kein Futter mehr. 2 Stunden nach Verabreichung des Farbstoffes wurde den Ratten wieder Futter gegeben. Die Beobachtungszeit nach der Applikation betrug 14 Tage. Während dieser Zeit, in der die Tiere wöchentlich gewogen wurden, erhielten die Tiere als Futter die Haltungsdiät ALTROMIN 1324 der Firma Altrogge in Lage/Lippe und Leitungswasser. Futter und Wasser wurden ad libitum angeboten. Die Haltung der Tiere erfolgte in Kunststoffkäfigen auf Hobelspänen. Tödlich vergiftete Tiere wurden seziert und makroskopisch einer Beurteilung unterzogen.

Die LD50 wurde mittels einer Probitanalyse (Methode nach LINDER und WEBER) bestimmt; die Vertrauensgrenzen wurden nach

CAVALLI-SFORZA berechnet (Abt. f. Prakt. Mathematik der Hoechst Aktiengesellschaft).

Tödlich vergiftete Tiere starben unter Gleichgewichtsstörungen in Bauch- bzw. Seitenlage. Die unbehaarten Körperteile waren blau gefärbt. Der Farbstoff wurde mit dem Kot und Urin ausgeschieden. Die Körpergewichtsentwicklung bei einzelnen Tieren der 10000 mg/kg Gruppe war verzögert. Die Sektion der gestorbenen Tiere ergab makroskopisch eine Blaufärbung der inneren Organe.

Die Prüfung auf akute orale Toxizität hat eine LD50 von 10135 mg/kg Körpergewicht ergeben. Nach der auf Grund der akuten Toxizität üblichen Einstufung (W.S. SPECTOR im "Handbook of Toxicology") wäre der vorliegende Farbstoff bei einmaliger oraler Verabreichung als praktisch ungiftig zu bezeichnen.