Registration Dossier

Administrative data

First-aid measures

Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen
Allgemeine Hinweise
Verunreinigte Kleidung sofort ausziehen und sicher entfernen.

Nach Einatmen
Zufuhr von Frischluft, falls erforderlich Sauerstoff, Arzt konsultieren. Bei anhaltenden Beschwerden einen Arzt aufsuchen.

Nach Hautkontakt
Sofort mit viel Wasser und Seife für mindestens 15 Minuten abwaschen.
Sofort Arzt hinzuziehen

Nach Augenkontakt
Kontaktlinsen entfernen. Sofort mit viel Wasser, auch unter dem Augenlid, für mindestens 15 Minuten ausspülen. Sofort Arzt hinzuziehen

Nach Verschlucken
Kein Erbrechen einleiten. Mund ausspülen und reichlich Wasser nachtrinken. Sofort Arzt hinzuziehen.

Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen
Keine Daten vorhanden.

Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung
Symptomatisch behandeln.

Fire-fighting measures

Löschmittel
Geeignete Löschmittel
Löschmaßnahmen auf Umgebungsbrand und die gelagerten Produkte abstimmen.

Ungeeignete Löschmittel
Wasservollstrahl.

Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren
Bei Brand kann freigesetzt werden: Kohlenmonoxid (CO), Kohlendioxid (CO2) und Schwefeloxide (SOx), Stickoxide (NOx), Metalloxide.

Hinweise für die Brandbekämpfung
Explosions- und Brandgase nicht einatmen. Umluftunabhängiges Atemschutzgerät und Chemikalienschutzanzug tragen. Vollschutzanzug tragen.

Zusätzliche Hinweise
Gase/ Dämpfe/ Nebel mit Wassersprühstrahl niederschlagen. Gefährdete Behälter mit Wassersprühstrahl kühlen. Kontaminiertes Löschwasser getrennt sammeln, darf nicht in die Kanalisation gelangen.

Accidental release measures

Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfällen anzuwendende Verfahren
Persönliche Schutzkleidung verwenden. Ungeschützte Personen in Sicherheit bringen. Für ausreichende Lüftung sorgen. Besondere Rutschgefahr durch ausgelaufenes/verschüttetes Produkt.

Umweltschutzmaßnahmen
Nicht in die Kanalisation/Oberflächenwasser/Grundwasser gelangen lassen.

Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung
Mit flüssigkeitsbindendem Material (z.B. Sand, Kieselgur, Säurebinder, Universalbinder, Sägemehl) aufnehmen.
Das aufgenommene Material vorschriftsmässig entsorgen.

Verweis auf andere Abschnitte
Informationen zur Entsorgung siehe Abschnitt „Disposal considerations“.
Schutzvorschriften (siehe Abschnitt „Handling ans Storage“ und „Exposure controls, personal protection“) beachten.

Handling and storage

Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung
Hinweise zum sicheren Umgang
Auf gute Belüftung und Absaugung an den Arbeitsplätzen muss geachtet werden. Aerosolbildung vermeiden.

Hinweise zum Brand- und Explosionsschutz
Keine besonderen Brandschutzmaßnahmen erforderlich.

Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten
Anforderungen an Lagerräume und Behälter
Behälter dicht geschlossen an einem trockenen, kühlen und gut gelüfteten Ort aufbewahren.

Zusammenlagerungshinweise
Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten.
Unverträglich mit Oxidationsmitteln.

Spezifische Endanwendungen
Zur industriellen Verwendung.

Transport information

Land transport (ADR/RID)

UN number:
Kein Gefahrgut im Sinne dieser Transportvorschriften.
Proper shipping name and description:
nicht anwendbar
Chemical name:
4-Ethyl-2-(8-heptadecenyl)-2-oxazolin-4-methanol
Language:
German
Class:
nicht anwendbar
Classification code:
nicht anwendbar
Packaging group:
nicht anwendbar
Labels:
nicht anwendbar
Special Provisions:
nicht anwendbar
Remarks:
keine

Inland waterway transport (ADN(R))

UN number:
Kein Gefahrgut im Sinne dieser Transportvorschriften.
Proper shipping name and description:
nicht anwendbar
Chemical name:
4-Ethyl-2-(8-heptadecenyl)-2-oxazolin-4-methanol
Language:
German
Class:
nicht anwendbar
Classification code:
nicht anwendbar
Packaging group:
nicht anwendbar
Labels:
nicht anwendbar
Remarks
keine

Marine transport (IMDG)

UN number:
Kein Gefahrgut im Sinne dieser Transportvorschriften.
Proper shipping name and description:
nicht anwendbar
Chemical name:
4-Ethyl-2-(8-heptadecenyl)-2-oxazolin-4-methanol
Class:
nicht anwendbar
Packaging group:
nicht anwendbar
EmS code:
nicht anwendbar
Labels:
nicht anwendbar
Remarks
keine

Air transport ICAO/IATA

UN number:
Kein Gefahrgut im Sinne dieser Transportvorschriften.
Proper shipping name and description:
nicht anwendbar
Chemical name:
4-Ethyl-2-(8-heptadecenyl)-2-oxazolin-4-methanol
Class:
nicht anwendbar
Packaging group:
nicht anwendbar
Labels:
nicht anwendbar
Remarks
keine

Additional transport information

Additional transport information
Kein Gefahrgut im Sinne dieser Transportvorschriften.

Exposure controls / personal protection

Zu überwachende Parameter
Zusätzliche Hinweise zu Grenzwerten
Das Produkt enthält keine relevanten Mengen von Stoffen mit arbeitsplatzbezogenen , zu überwachenden Grenzwerten.

Begrenzung und Überwachung der Exposition
Schutz- und Hygienemaßnahmen
Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Hände vor Pausen und sofort nach der Handhabung des Produktes waschen. Bei der Verwendung nicht essen, trinken oder rauchen. Beschmutzte oder getränkte Kleidung sofort ausziehen.

Augen-/Gesichtsschutz
Dichtschließende Schutzbrille (EN 166).

Handschutz
Schutzhandschuhe (EN 374)
Empfohlenes Handschuhmaterial [Art/Typ, Materialstärke, Durchbruchzeit ]: PVC (Polyvinylchlorid), 0,7 mm, Schutzindex 6, entsprechend 480 Minuten Permeationszeit nach EN 374.
Das Handschuhmaterial muss undurchlässig und beständig gegen das Produkt / den Stoff / die Zubereitung sein. Auswahl des Handschuhmaterials unter Beachtung der Durchbruchszeiten, Permeationsraten und der Degradation. Je nach Anwendung können sich unterschiedliche Anforderungen ergeben . Daher sind zusätzlich die Empfehlungen des Schutzhandschuhlieferanten zu berücksichtigen. Beachten Sie die Angaben des Handschuhherstellers zu Durchbruchzeiten unter besonderer Berücksichtigung der Bedingungen am Arbeitsplatz wie mechanische Belastung und Kontaktdauer. Die genaue Durchbruchzeit ist beim Schutzhandschuhhersteller zu erfahren und einzuhalten.

Körperschutz
Schutzanzug. Langärmelige Arbeitskleidung (EN 368).

Atemschutz
Kein persönlicher Atemschutz notwendig.

Stability and reactivity

Reaktivität
Bei bestimmungsgemäßer Handhabung und Lagerung treten keine gefährlichen Reaktionen auf.

Chemische Stabilität
Das Produkt ist bei Lagerung bei normalen Umgebungstemperaturen stabil.

Möglichkeit gefährlicher Reaktionen
Keine gefährlichen Reaktionen bekannt.

Zu vermeidende Bedingungen
Keine Daten vorhanden.

Unverträgliche Materialien
Keine Daten vorhanden.

Gefährliche Zersetzungsprodukte
Bei Brand kann freigesetzt werden: Kohlenmonoxid (CO), Kohlendioxid (CO2) und Schwefeloxide (SOx), Stickoxide (NOx), Metalloxide.

Disposal considerations

Verfahren der Abfallbehandlung
Empfehlung
Nicht in die Kanalisation oder Gewässer gelangen lassen. Entsorgung gemäß den behördlichen Vorschriften.

Abfallschlüssel Produkt
160509 ABFÄLLE, DIE NICHT ANDERSWO IM VERZEICHNIS AUFGEFÜHRT SIND; Gase in Druckbehältern und gebrauchte Chemikalien; gebrauchte Chemikalien mit Ausnahme derjenigen, die unter 16 05 06, 16 05 07 oder 16 05 08 fallen

Abfallschlüssel ungereinigte Verpackung
150106 VERPACKUNGSABFALL, AUFSAUGMASSEN, WISCHTÜCHER, FILTERMATERIALIEN UND SCHUTZKLEIDUNG (A.N.G.); Verpackungen (einschließlich getrennt gesammelter kommunaler Verpackungsabfälle); gemischte Verpackungen

Entsorgung ungereinigter Verpackung und empfohlene Reinigungsmittel
Gründlich mit viel Wasser abwaschen. Kontaminierte Verpackungen sind optimal zu entleeren, sie können dann nach entsprechender Reinigung einer Wiederverwendung zugeführt werden. Ungereinigte Leergebinde sind wie der Inhaltsstoff zu behandeln.