Registration Dossier

Diss Factsheets

Administrative data

First-aid measures

Emergency measure - Inhalation: Den Betroffenen an die frische Luft bringen und ruhig

lagern; ärztlicher Behandlung zuführen.

"ENGLISH"

Remove to fresh air, rest. Seek medical advice.

Emergency measure - Eyes: Bei geöffnetem Lidspalt sofort gründlich mindestens

5 Minuten mit viel Wasser ausspülen; weitere Behandlung

durch Augenarzt.

"ENGLISH"

Rinse with water eye lids held open for at least 5 min. with

plenty of water.

Seek medical advice (occulist).

Emergency measure - Skin: Sofort mit viel Wasser abwaschen; bei bleibender Hautreizung

Arzt aufsuchen.

"ENGLISH"

Wash away immediately with plenty of water.

If irritation persists seek medical advice.

Emergency measure - Ingestion: Mund mit Wasser ausspülen; ärztlicher Behandlung zuführen.

"ENGLISH"

Wash out mouth with water. Seek medical advice.

Fire-fighting measures

Recommended extinguishing agent: Alle Löschmittel geeignet.

Löschmaßnahmen auf Einsatzort abstimmen.

Löschwasser darf nicht in die Kanalisation, Untergrund oder

Gewässer gelangen. Brandrückstände ordnungsgemäß entsorgen.

"ENGLISH"

All appropriate.

Select extinguishing measures according to circumstances.

Extinguishing water may not get into the canalization,

underground or waters. Discharge fire residues properly.

Product arising from burning: Chlorwasserstoff, Kohlendioxid, Kohlenmonoxid,

Stickstoffoxide

"ENGLISH"

HCL, CO2/CO, NOx

Product determined by test: N

Protective equipment: Im Brandfall umluftunabhängiges Atemschutzgerät und

Chemieschutzanzug tragen.

"ENGLISH"

Self-contained respirator.

Accidental release measures

Emergency measures in case of spillage: Schutzausrüstung (siehe "Handhabung") anlegen.

Mechanisch (z.B. mit baumustergeprüftem

Industriestaubsauger) aufnehmen und in einem geeigneten

Behälter sammeln. Abfallbehälter gemäß TRGS 201

kennzeichnen. Staubentwicklung vermeiden. Verunreinigte

Flächen gründlich reinigen. Kontaminiertes Material als

besonders überwachungsbedürftigen Abfall entsorgen.

"ENGLISH"

Use protective equipment described under "handling".

Collect mechanically (e.g. with licensed industrial vacuum

cleaner) and fill into an appropriate container.

Label waste container. Avoid dust formation.

Discharge contaminated substance as hazardous waste.

Handling and storage

Handling: Alle Arbeitsverfahren sind grundsätzlich so zu gestalten,

dass das Einatmen des Stoffes ausgeschlossen und der

Hautkontakt so gering wie möglich ist. Des weiteren

sollte der Augenkontakt mit dem Stoff vermieden werden.

Bei Abfüll-, Umfüll- und Dosierarbeiten sowie bei

Probenahmen sind geschlossene oder zumindest staubdichte

Vorrichtungen zu verwenden. Beim Umgang in offenen

Systemen ist möglicher Staub unmittelbar am Entstehungsort

abzusaugen. Die abgesaugte Luft darf nur nach ausreichender

Reinigung mit geprüften Geräten in den Arbeitsbereich

zurückgeführt werden. Wenn technische Absaug- oder

Lüftungsmaßnahmen nicht möglich oder unzureichend sind, ist

ein geeigneter Atemschutz (z.B. Staubmaske oder

geschlossener Helm mit Partikelfilter P3) zu tragen. Zur

Vermeidung von Hautkontakt sollten geprüfte Schutzhandschuhe

mit dicker Wandstärke (z.B. aus Latex, Gummi oder

Nitrilkautschuk) und geeignete Schutzkleidung (z.B.

Einmalschutzanzüge) getragen werden. Desweiteren wird das

Tragen eines geeigneten Augenschutzes (z.B. Schutzbrille mit

Seitenschutz) empfohlen. Kontaminierte Kleidung ist sofort

zu wechseln. Die Straßenkleidung ist getrennt von der

Arbeitskleidung aufzubewahren. Der Stoffvorrat am

Arbeitsplatz ist auf die für den Fortgang der Arbeiten

notwendige Menge zu begrenzen. Behälter nach Stoffentnahme

immer dicht verschließen.

Die Zahl der in den betroffenen Arbeitsbereichen jeweils

tätigen Arbeitnehmer ist so gering wie möglich zu halten.

Diese Bereiche sind zudem abzugrenzen und mit entsprechenden

Warn- und Sicherheitszeichen zu kennzeichnen. Alle Räume,

Anlagen und Geräte sind regelmäßig zu reinigen. Bei

möglicher Staubentwicklung sollten wegen der potentiellen

Staubexplosionsgefahr potentielle Zündquellen aus dem

Arbeitsbereich entfernt werden. Desweiteren sollten

Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladungen getroffen

werden.

Weitere Maßnahmen sind den Regelungen für den Umgang mit

krebserzeugenden/erbgutverändernden Stoffen zu entnehmen.

"ENGLISH"

The substance should only be handled by trained stuff.

Reclose containers after use. Provide tightlyness.

Provide appropriate exhaustion/ventilation at the work

place. Keep separate from clothing. Do not use working

clothes outside the working area. Remove contaminated

clothing.

Breathing protection: If open handling cannot be avoided use

breathing protection with filter P3.

Wear gloves from latex or leather. Wear goggles with side

protection. Use protection suits for single use.

Avoid heat and keep away sources of ignition. Provide

measures against electrostatic discharge.

Storage: Im Originalgebinde fest verschlossen an einem trockenen,

kühlen, gut gelüfteten Ort aufbewahren. Behälter gegen

Herabfallen sichern. Produktreste an den Behältern unbedingt

vermeiden.

Unter Verschluss und so aufbewahren, dass nur fachkundige

Personen Zugang haben.

"ENGLISH"

Store in tightly closed original container at a dry, cool,

well ventilated place.

Secure containers against falling.

Avoid product residues outside the containers.

Packaging of the substance and or preparation: 50 kg Cletopropaminhydrochlorid werden in einen PE-Flachsack

(850 x 1.600 x 0,1 mm) gefüllt und mit einem "Blitzbinder"

aus Kunststoff verschlossen. Der so befüllte Sack wird in

einen zweiten PE-Sack gestellt und gleichfalls mit einem

"Blitzbinder" aus Kunststoff verschlossen. Der PE-Sack wird

in ein Standarddeckelfass aus Kunststoff mit

Spannringverschluss (PE-HD, Größe: ca. 100 Liter, Gewicht

mit Deckel: ca. 6 kg) gestellt und verschlossen.

"ENGLISH"

Two PE-bag in a PE-barrel (ca. 100 l; 6 kg)

Transport information

Shippingopen allclose all
SpecialProvisionsopen allclose all
Shippingopen allclose all
Remarksopen allclose all

Marine transport (UN RTDG/IMDG)

Shippingopen allclose all
Remarksopen allclose all

Air transport (UN RTDG/ICAO/IATA)

Shippingopen allclose all
Special provisions / remarks
Remarks:
Transport: Nach derzeitigen Kenntnissen kein Gefahrgut im Sinne der
Transportvorschriften.

Verwendung der Originalgebinde oder anderer ausreichend
widerstandsfähiger Behälter.

Behälter vor dem Transport dicht verschließen und gegen
Herabfallen sichern.

Auf vorschriftsmäßige Kennzeichnung achten.

"ENGLISH"

According to the present knowledge no dangerous cargo
according to transport regulations.

Use original containers or else sufficient stable
containers.

Close containers tightly before transport and safeguard
against falling.

Label containers according to regulations.
SpecialProvisionsopen allclose all

Exposure controls / personal protection

Stability and reactivity

Chemical reaction with water: Zersetzung mit zunehmender Temperatur und pH-Wert

"ENGLISH"

Decomposition with incrfeasing temperature and pH-value

Dust explosion determined by test: N

Disposal considerations

Industry - Possibility of recovery/recycling: Entfällt (Zwischenprodukt)

"ENGLISH"

Not applicable, intermediate

Industry - Possibility of neutralisation: Behandlung mit Alkalien bei ggf. erhöhter Temperatur.

"ENGLISH"

Neutralisation by treatment with alkali if necessary at

increased temperature.

Industry - Possibility of destruction: controlled discharge: Auf einer entsprechend genehmigten Deponie für besonders

überwachungsbedürftige Abfälle (SAD) oder einer

Untertagedeponie für besonders überwachungsbedürftige

Abfälle im Salzgestein (UTD).

"ENGLISH"

Controlled discharge in a licensed waste side for hazardous

waste (SAD or UTD).

Industry - Possibility of destruction - incineration: In Verbrennungsanlagen für besonders überwachungsbedürftige

Abfälle (SAV).

"ENGLISH"

In an Incineration plant for hazardous waste.

Industry - Possibility of destruction - water purification: Entsorgung durch kontrollierte Ableitung in eine Kläranlage.

Ggf. vorher "alkalische Hydrolyse".

"ENGLISH"

Discharge by controlled conduting into a waste water

treatment plant. If nec. after "alcalic hydrolisis".

Public at large - Possibility of recovery/recycling: Entfällt

"ENGLISH"

not applicable

Categories Display