Registration Dossier

Administrative data

First-aid measures

Allgemeine Hinweise : Mit Produkt verunreinigte Kleidungsstücke sofort ausziehen.
Nach Einatmen: Frischluftzufuhr, bei Beschwerden Arzt aufsuchen
Nach Hautkontakt: Sofort mit Wasser und Seife abwaschen und gut nachspülen. Bei andauernder Hautreizung Arzt aufsuchen.
Nach Augenkontakt: Unverletztes Auge schützen. Verletztes Auge bei geöffnetem Lid 10-15 Minuten mit Wasser spülen. Anschließend sofort Augenarzt aufsuchen.
Nach Verschlucken: Bei versehentlichem Verschlucken kein Erbrechen herbeiführen, Arzt hinzuziehen. Wasser in kleinen Schlucken trinken lassen.

Fire-fighting measures

Gefährliche Verbrennungs- /Zersetzungsprodukte: Kohlenstoffoxide (CO,CO2), Phosphoroxide, toxische niedermolekulare organische Verbindungen.
Geeignete Löschmittel: Löschmaßnahmen auf Umgebungsbrand abstimmen.
Besondere Schutzausrüstung: Umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät tragen.
Weitere Angaben: Brandrückstände und kontaminiertes Löschwasser müssen entsprechend den behördlichen Vorschriften entsorgt werden. Kontaminiertes Löschwasser getrennt sammeln, darf nicht in die Kanalisation gelangen.

Accidental release measures

Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen: Persönliche Schutzkleidung tragen. Haut- und Augenkontakt vermeiden. Für ausreichend Lüftung sorgen. Ungeschützte Personen fernhalten.
Umweltschutzmaßnahmen: Nicht in die Kanalisation oder in Gewässer gelangen lassen. Nicht in den Untergrund / in das Erdreich gelangen lassen.
Verfahren zur Reinigung / Aufnahme: Mit flüssigkeitsbindendem Material aufnehmen und gegebenenfalls in verschließbare Behälter füllen. Kontaminiertes Material als Abfall entsorgen. Verschmutzte Gegenstände und Fußboden unter Beachtung der Umweltvorschriften gründlich mit Wasser und Tensiden reinigen. Waschwasser vorschriftsmäßig entsorgen.

Handling and storage

Handhabung:
Hinweise zum sicheren Umgang: Behälter und Rohrleitungssysteme strikt dicht geschlossen halten. Für gute Belüftung / Absaugung am Arbeitsplatz sorgen.
Vor notwendigen Wartungs- und Reparaturarbeiten müssen betroffene Behälter bzw. Rohrabschnitte vollständig geleert und gespült werden. Behälter sind vorsichtig zu öffnen. Dampf- und Aerosolbildung sind zu vermeiden. Gute Absaugung und Belüftung sind vorzusehen.
Lagerung:
Behälter und Rohrleitungssysteme strikt dicht geschlossen halten. Für gute Belüftung / Absaugung am Arbeitsplatz sorgen.
Nicht brennbare Flüssigkeit - Lagerklasse: 12
Hinweise zum Brand- und Explosionsschutz: Keine besonderen Maßnahmen erforderlich

Transport information

Shippingopen allclose all
SpecialProvisionsopen allclose all
Shippingopen allclose all
Remarksopen allclose all

Marine transport (IMDG)

Remarksopen allclose all
Remarksopen allclose all
SpecialProvisionsopen allclose all

Exposure controls / personal protection

Bestandteile mit arbeitsplatzbezogenen, zu überwachenden Grenzwerten:
1,2-ethandiol (CAS-Nr. 107-21-1): Arbeitsplatzgrenzwert (AGW): 26 mg/m³, 10 ppm (TRGS 900 (BRD))
Spitzenbegrenzung / Überschreitungsfaktor: 2
Ein Risiko der Fruchtschädigung braucht bei Einhaltung des AGW-Wertes nicht befürchtet zu werden.
Hauteffekt (TRGS 900 (BRD)): kann über die Haut aufgenommen werden
Einstufung der Kurzzeitexposition (TRGS 900 (BRD)):
Kategorie I: Stoffe, bei denen die lokale Wirkung grenzwertbestimmend ist oder atemwegsensibilisierende Stoffe

Persönliche Schutzausrüstung:
Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen:
Beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen. Vor Pausen und bei Arbeitsende Hände waschen. Nahrungsmittel und Getränke fernhalten. Berührung mit den Augen und der Haut vermeiden. Dämpfe und Aerosole nicht einatmen. Augenbrausen vorsehen.
Atemschutz:
Bei guter Absaugung und Raumbelüftung nicht erforderlich. Bei unzureichender Belüftung (Wartung / Reparatur in geschlossenen Räumen) ausreichenden Atemschutz verwenden!
Handschutz:
Chemikalienbeständige Schutzhanschuhe (EN 374) verwenden. Das Handschuhmaterial muss undurchlässig und beständig gegen die Einsatz- und Reaktionsprodukte sein. Die Auswahl des Handschuhmaterials hat unter Beachtung der Durchbruchzeiten, Permeationsraten und der Degradation zu erfolgen - Vorgaben der Handschuhhersteller beachten.
Augenschutz: Schutzbrille mit Seitenschutz
Körperschutz: Arbeitsschutzbekleidung

Stability and reactivity

Thermische Zersetzung / zu vermeidende Bedingungen:
Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Lagerung und Handhabung
Zu vermeidende Stoffe: starke Oxidationsmittel
Gefährliche Reaktionen: Keine gefährlichen Reaktionen unter Normalbedingungen bekannt.
Gefährliche Zersetzungsprodukte: Kohlenoxide (CO, CO2), Phosphoroxide, toxische, niedermolekulare organische Verbindungen

Disposal considerations

Verunreinigtes Produkt ist gemäß den regional gültigen behördlichen Vorschriften als Sondermüll zu entsorgen. Es darf nicht in die Kanalisation oder in Gewässer oder ins Erdreich oder in den Hausmüll gelangen.