Hydrocarbon solvents

Kohlenwasserstoff-Lösungsmittel werden im Allgemeinen aus Petroleum abgeleitet und enthalten eine oder mehrere Kohlenwasserstoffgruppen (z. B. lineare, verzweigte oder zyklische Alkane und Aromate).

Der Unterschied zwischen den verschiedenen Arten von Kohlenwasserstoff-Lösungsmitteln beruht hauptsächlich auf ihren unterschiedlichen Kohlenwasserstoffgruppen und ihrer Kohlenstoffkettenlängenverteilung. Die Kohlenstoffkettenlängenverteilung ist von dem angestrebten Destillationsbereich des Enderzeugnisses abhängig. Bei den Kohlenstoffkettenlängen von Kohlenwasserstoff-Lösungsmitteln handelt es sich typischerweise um enge Schnitte von Kohlenstofflängen über C5 und unter C20. Aufgrund der Variabilität bei der Zusammensetzung der Ausgangsmaterialien fallen viele Kohlenwasserstoff-Lösungsmittel unter die Definition von UVCB-Stoffen.

Das wichtigste Verfahren für die Umwandlung von Petroleum in Kohlenwasserstoff-Lösungsmittel besteht aus einer Kombination aus verschiedenen Verfahrensschritten, die die Destillation des Rohstoffs, die Hydrodesulfurierung, die leichte oder starke Hydrierung und schließlich die Destillation und das Strippen von leichten Bestandteilen umfassen können.

Weitere Hilfen stellt Ihnen der Verband der Hersteller von Kohlenwasserstoff-Lösungsmitteln (HSPA), eine Sektorgruppe des Verbands der Europäischen chemischen Industrie (CEFIC), zur Verfügung. 

Categories Display

Markiert als:

(Klicken Sie auf die Registerkarte, um nach relevanten Inhalten zu suchen)