Was bei Verhandlungen über die gemeinsame Nutzung von Daten zu beachten ist

Diese Empfehlungen können Ihnen dabei helfen, Ihre Verhandlungen über die gemeinsame Nutzung von Daten erfolgreich zu gestalten.

 

Was sich empfiehlt Was sich nicht empfiehlt
Erweisen Sie sich bei allen Verhandlungen als zuverlässig, konsistent und offen.

Erwarten Sie, dass die andere Partei die Arbeit für Sie übernimmt.

Handeln Sie innerhalb der gesetzlichen Fristen.

Geben Sie einen unverhältnismäßigen Zeitrahmen für den Abschluss der Verhandlungen vor.

Führen Sie schriftliche Aufzeichnungen zu allen Schritten der Verhandlungen, allen E-Mails, Telefongesprächen und Treffen.

Legen Sie eine vertrauliche oder wirtschaftlich sensible Informationen offen.

 Behandeln Sie das Unternehmen/die Person, mit dem/der Sie verhandeln, so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.

Ignorieren Sie die Kosten (Zeit, Ressourcen usw.), die für die Verhandlungen anfallen.

Formulieren Sie klar und eindeutig, was Sie anstreben.

Verursachen Sie Verzögerungen.

Zeigen Sie Fingerspitzengefühl, was Kapazität, Größe und Situation der Partei, mit der Sie verhandeln, angeht.

Senden Sie verwirrende Signale.

Beantworten Sie alle angemessenen Aufforderungen/Fragen/Mitteilungen unverzüglich.

Ignorieren Sie aufgeworfene Fragen.

Räumen Sie der anderen Partei einen fairen und angemessenen Zeitraum für eine Antwort ein.

Verhandeln Sie ohne Berücksichtigung objektiver Kriterien über den Preis.

Stützen Sie Verhandlungen auf die Daten und deren Wert.

Beurteilen Sie alle Informationen, die Sie während der Verhandlungen erhalten, kritisch.

Werden Sie konkret, wenn Sie mit den jeweiligen Angeboten nicht einverstanden sind.

Categories Display

Markiert als:

(Klicken Sie auf die Registerkarte, um nach relevanten Inhalten zu suchen)