Arbeiten mit OECD-Bezug

 

Image

Die EU pflegt auf internationaler Ebene eine enge Zusammenarbeit im Bereich des sachgerechten Chemikalienmanagements. Die führende Organisation für die Steuerung dieser Tätigkeiten ist die OECD. Die Rolle der ECHA besteht darin, für die Europäische Kommission wissenschaftliche und technische Unterstützung bei ihren Aktivitäten im Zusammenhang mit der OECD bereitzustellen. Die Agentur wirkt in verschiedenen Arbeits- und Projektgruppen der OECD mit. Die Bemühungen, die sie im Rahmen der OECD zur Harmonisierung von Tools und Konzepten für das Chemikalienmanagement unternimmt, kommen nicht nur Behörden, sondern auch der europäischen Industrie zugute.

Die Ziele, die die Mitgliedsländer der OECD verfolgen, entsprechen denen von REACH: einen besseren Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt zu gewährleisten und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie im Bereich Chemikalien zu aufrechtzuerhalten. Das Programm Umwelt, Gesundheit und Sicherheit (EHS) der OECD hat bei der Förderung der weltweiten Harmonisierung durch die Bereitstellung allgemein anerkannter Konzepte, Methoden und Tools für das sachgerechte Chemikalienmanagement eine wichtige Rolle gespielt. Dies umfasst die gegenseitige Anerkennung von Daten, Prüfrichtlinien und gute Laborpraxis, standardisierte Formate für die Meldung von Ergebnissen wie harmonisierte Mustervorlagen sowie IT-Tools (IUCLID) und eChemPortal.

Die ECHA unterstützt die Europäische Kommission bei ihren Beiträgen für die OECD, insbesondere in Bereichen, die in den Aufgabenbereich der OECD-Projektgruppe für Gefahrenbeurteilung fallen. Die Agentur wirkt zudem im IUCLID-Sachverständigenforum mit und ist intensiv an der Entwicklung der QSAR-Toolbox und von eChemPortal beteiligt. Darüber hinaus ist die ECHA in die Erstellung harmonisierter Mustervorlagen, das Cooperative Chemicals Assessment Programme (Kooperationsprogramm für die Beurteilung chemischer Stoffe) sowie in Aktivitäten im Bereich Pestizide und Chemikalien mit hohem Produktionsvolumen (HPV) eingebunden.

Die offizielle Beteiligung der ECHA an den Tätigkeiten der OECD im Zusammenhang mit IUCLID ist nicht nur hilfreich für die Umsetzung der EU-Rechtsvorschriften für Chemikalien, sondern ermöglicht in der EU ansässigen Unternehmen auch, weltweit das gleiche Format für die Speicherung und Meldung von Informationen über chemische Stoffe zu verwenden. Das eChemPortal bietet einen zentralen globalen Zugangspunkt für öffentlich verfügbare Informationen über Chemikalien, die im Rahmen verschiedener Regulierungssysteme gesammelt wurden. Auf diese Weise können die Nutzer in öffentlichen Datenbanken der ECHA sowie in denen anderer Regulierungsbehörden nach Informationen suchen.

Durch die Wahrnehmung der Regulierungsaufgaben im Rahmen der Biozidprodukte-Verordnung der EU ab 2013 ist die ECHA auch in die Tätigkeiten der OECD-Projektgruppe für Biozide eingebunden.

Categories Display

Markiert als:

(Klicken Sie auf die Registerkarte, um nach relevanten Inhalten zu suchen)