Praktika

Die ECHA sucht Hochschulabsolventen, die gerade ihre Hochschulausbildung abgeschlossen haben und einen Beitrag zur täglichen Arbeit der Agentur leisten möchten.

Jedes Jahr sind bis zu 20 Traineestellen für wissenschaftliche Tätigkeiten (Chemie, Toxikologie, Biologie sowie Umweltwissenschaften und -technologien) und für administrative Tätigkeiten (Recht, Kommunikation, Finanzen, Personalwesen und IKT) verfügbar. Die Traineeprogramme beginnen in der Regel Anfang März oder September.

Das Traineeprogramm wendet sich an:

  • Hochschulabsolventen und Fachkräfte mit gleichwertigen technischen oder anderen Qualifikationen, die für eine Tätigkeit im Bereich Chemikalienrecht oder für andere Verwaltungsaufgaben in einer Europäischen Institution relevant sind;
  • Bedienstete des öffentlichen und privaten Sektors, die auf Hochschulniveau in für das Chemikalienrecht relevanten Bereichen tätig sind.

Gespräche mit ehemaligen Trainees


Dauer

Traineeprogramme können zwischen drei und maximal sechs Monaten dauern.

Zuschüsse

Das Traineeprogramm sieht einen Zuschuss in Höhe von ungefähr 1 300 EUR vor.

Werden Trainees weiterhin von ihrem Arbeitgeber vergütet oder erhalten sie einen sonstigen Zuschuss oder eine sonstige Zulage, haben sie nur dann Anspruch auf einen Zuschuss der ECHA, wenn der Betrag, den sie erhalten, unter dem oben genannten liegt. In diesem Fall erhalten die Trainees einen Betrag, der sich aus der Differenz zwischen ihrem Einkommen und der Höhe des ECHA-Zuschusses ergibt.

Trainees in Beschäftigung müssen eine von ihrem Arbeitgeber unterzeichnete Bescheinigung über ihre Vergütung einschließlich Abzügen und Zulagen vorlegen.

Auswahlkriterien

Bewerber auf eine Traineestelle müssen:

  • die Staatsangehörigkeit eines der Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EU plus Norwegen, Island und Liechtenstein) besitzen. Staatsangehörige von Kandidatenländern, die von einer Heranführungsstrategie profitieren, können ebenfalls berücksichtigt werden, sofern Haushaltsmittel und Aufnahmekapazitäten bei der ECHA verfügbar sind. Eine begrenzte Zahl von Staatsangehörigen von Nichtmitgliedstaaten kann ebenfalls angenommen werden;
  • auf Englisch kommunizieren können, da dies die Arbeitssprache der ECHA ist;
  • einen Universitäts- oder gleichwertigen Abschluss besitzen oder auf Hochschulniveau in Bereichen tätig sein, die für die ECHA relevant sind.

Sobald Sie ausgewählt wurden, werden Sie zu einem telefonischen und/oder persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen.

Trainees sind nicht krankenversichert. Vor Beginn des Traineeprogramms müssen Sie deshalb nachweisen, dass Sie eine in Finnland gültige Kranken- und Unfallversicherung abgeschlossen haben.

Traineeprogramme werden nicht Bewerbern angeboten, die bereits bei einer europäischen Institution oder Einrichtung als Trainee tätig waren, dort beschäftigt waren oder als Leiharbeitskraft, Forscher oder interner Sachverständiger mehr als acht Wochen für die ECHA gearbeitet haben.

Categories Display

Markiert als:

(Klicken Sie auf die Registerkarte, um nach relevanten Inhalten zu suchen)