Programm für Hochschulabsolventen

Das Programm der ECHA für Hochschulabsolventen hilft Ihnen, Ihre Qualifizierung als für regulatorische Fragen zuständige Wissenschaftler und Fachkräfte mit Blick auf eine Tätigkeit im Chemikalienbereich sowie im Bereich REACH, CLP, Biozide und PIC zu verbessern.  Sie erhalten einen Einblick in die Arbeit von Wissenschaftlern im Bereich Regulierung chemischer Stoffe und erfahren, welche Qualifikationen und Berufserfahrung für diese Tätigkeit in der Regel erforderlich sind.  Des Weiteren bietet die ECHA Kurzzeitpraktika an, bei denen Sie die nötige Erfahrung sammeln können, um sich als Fachkraft für regulatorische Angelegenheiten zu spezialisieren.

Es gibt bereits eine Reihe von Aus- und Weiterbildungsprogrammen in Europa, durch die sich Wissenschaftler für eine Tätigkeit im Bereich Regulierung chemischer Stoffe spezialisieren können. Der untenstehende Link enthält ein Verzeichnis nützlicher Kontaktangaben für die einschlägigen akademischen Kurse zu Toxikologie, Ökotoxikologie, Risikobewertung sowie den Rechtsvorschriften zu REACH, CLP, Bioziden und PIC, die bereits angeboten werden.

Die bei der ECHA im Bereich Regulierung chemischer Stoffe tätigen Wissenschaftler und Fachkräfte kommen aus unterschiedlichen Disziplinen wie Chemie, Biologie, Umweltwissenschaften, Toxikologie, Expositions- und Risikobewertung sowie Rechtswissenschaften. Sie arbeiten in multidisziplinären Teams, um die ordnungsgemäße Durchführung des Chemikalienrechts zu gewährleisten.

Dazu entwickeln sie auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Konzepte Problemlösungen, in die auch rechtliche Anforderungen, verschiedene politische Aspekte und sozioökonomische Analysen eingehen.

Typische Aufgaben sind beispielsweise:

  • Wissenschaftliche Bewertung der von Unternehmen vorgelegten physikalisch-chemischen, umweltbezogenen und toxikologischen Daten
  • Beurteilung der durch die Verwendung von Chemikalien entstehenden Risiken
  • Koordinierung der Entwicklung neuer und laufender Prüf- und Bewertungsstrategien
  • Koordinierung der sozioökonomischen Beurteilung im Zusammenhang mit der Entscheidung, die Verwendung eines Stoffes zu genehmigen oder zu beschränken
  • Bereitstellung wissenschaftlicher, technischer und rechtlicher Unterstützung für Unternehmen im Zusammenhang mit den chemischen Stoffen, die sie registrieren lassen
  • Entwicklung technischer Leitlinien
  • fachliche Beratung der Europäischen Kommission im Bereich chemische Stoffe
  • Vertretung der Agentur und der Kommission auf internationaler Ebene

Categories Display

Markiert als:

(Klicken Sie auf die Registerkarte, um nach relevanten Inhalten zu suchen)