Ermittlung der Pflichten

Durch die REACH-Verordnung können Ihnen bestimmte Pflichten für jeden einzelnen Stoff entstehen, den Sie herstellen, importieren oder verwenden. Ihre Pflichten sind von Ihrer Rolle in der Lieferkette für einen bestimmten Stoff abhängig.

Selbst bei Gemischen oder Erzeugnissen beziehen sich die meisten REACH-Pflichten auf einzelne, darin enthaltene Stoffe.

Falls der Stoff oder das Gemisch als gefährlich eingestuft ist, müssen Sie außerdem die CLP-Bestimmungen einhalten.

Was ist der Navigator?

Der Navigator ist ein interaktives Werkzeug, das Ihnen bei folgenden Aufgaben hilft:

  • Abklärung Ihrer Rolle in der Lieferkette;
  • Ermittlung Ihrer Pflichten in Bezug auf einzelne Stoffe;
  • Suche nach relevanten Leitlinien, Handbüchern, Rechtsvorschriften und Links zu weiteren Informationsquellen, die Ihnen bei der Erfüllung Ihrer Pflichten behilflich sein können.

Eine Navigatorsitzung bezieht sich auf einen bestimmten Stoff.

Wenn Sie Gemische formulieren, verwenden oder mit ihnen umgehen, müssen Sie vor der Verwendung des Navigators zunächst ermitteln, welche Stoffe in diesen Gemischen enthalten sind.

Wenn Sie Hersteller, Importeur oder Lieferant von Erzeugnissen sind und sich nicht sicher sind, für welche Stoffe Sie den Navigator verwenden müssen, klicken Sie zunächst auf den Link „Informationen für Hersteller, Importeure oder Lieferanten von Erzeugnissen".

Der Navigator stellt eine Liste mit Pflichten für einen bestimmten Stoff auf Grundlage der von Ihnen beantworteten Fragen bereit. Dazu gehören beispielsweise Fragen nach Menge und Verwendungszweck sowie danach, ob Sie einen Stoff herstellen oder importieren oder ob der Stoff als gefährlich eingestuft ist. Während der Navigatorsitzung wird für jede der Fragen eine Erläuterung angezeigt, die Ihnen dabei hilft, die richtige Antwort auszuwählen.

Der Navigator führt Sie durch die einzelnen Schritte, er hilft Ihnen, etwaige Pflichten im Rahmen der REACH- und der CLP-Verordnung für Ihren Stoff zu ermitteln, und unterstützt Sie bei der Erfüllung dieser Pflichten. Der Navigator bietet jedoch nur allgemeine Ratschläge und kann keine spezifischen Probleme lösen. (So gibt er beispielsweise keine Empfehlungen dazu, wie ein bestimmter Stoff im Rahmen der CLP-Verordnung eingestuft werden sollte.)

Verwendung des Navigators

Hinweise aus einer allgemeinen Liste von Pflichten im Rahmen der REACH- und der CLP-Verordnung

Die „Allgemeine Liste von Pflichten" enthält alle potenziellen Pflichten, die im Navigator enthalten sind. Für jede dieser Pflichten gibt es einen Link zu Hinweisen, wie Sie diesen Pflichten nachkommen können. Wenn Sie bereits wissen, welche Pflichten auf Sie zutreffen, können Sie direkt diese Liste mit den entsprechenden Hinweisen aufrufen.

Informationen zum Navigator


Wie wird der Navigator verwendet?

Der Navigator stellt Ihnen eine Reihe von Fragen zum betreffenden Stoff. Es ist wichtig, dass Sie diese korrekt beantworten. Andernfalls erhalten Sie vom Navigator eine fehlerhafte Pflichtenliste. Sie sollten daher unbedingt die Erläuterungen unter den einzelnen Fragen aufmerksam durchlesen, bevor Sie die Fragen beantworten.

Es kann problematische Fälle geben, bei denen es schwierig ist, eine Frage zu beantworten. Wenn die Hinweise in solchen Fällen nicht ausreichen, empfiehlt es sich, einen Sachverständigen zu Rate zu ziehen.

In welcher Reihenfolge Sie die Fragen erhalten, hängt von Ihren Antworten auf die vorangegangenen Fragen ab.

Eine Navigatorsitzung verläuft nicht für alle Stoffe gleich, denn Ihnen werden nur Fragen gestellt, die im betreffenden Fall entsprechend den in den vorigen Schritten gemachten Angaben relevant sind.

 

Was muss ich vor Beginn einer Sitzung beachten?

Ermitteln Sie zunächst alle Stoffe, mit denen Sie arbeiten, bzw. wählen Sie die Stoffe aus, für die Sie den Navigator verwenden möchten, bevor Sie den Navigator starten. Sie müssen für jeden Stoff eine separate Navigatorsitzung aufrufen, da die Fragen je nach Stoff unterschiedlich sind. (Die REACH-Verordnung gilt für alle Stoffe, unabhängig davon, ob es sich um die Stoffe als solche handelt oder sie in Gemischen oder Erzeugnissen enthalten sind.)

Möglicherweise haben Sie mehrere Stoffe, die Sie auf die gleiche Weise herstellen, importieren oder verwenden, sodass Ihre Antworten auf die Fragen ähnlich sein werden. Wenn Sie in einem solchen Fall mit verschiedenen Navigatorsitzungen arbeiten, erhalten Sie für diese Stoffe dieselbe Liste von Pflichten.

 

Welche Funktionen stehen für die Anpassung des Werkzeugs zur Verfügung?

  • Meine Kommentare

Zu jeder Frage können Sie eigene Kommentare hinzufügen. Diese Kommentare dienen ausschließlich zu Ihrer eigenen Information (z. B. als Begründung, warum eine bestimmte Antwort gewählt wurde, oder als Hinweis an einen Kollegen) und werden vom Navigator bei der Ermittlung der Pflichten nicht berücksichtigt.

Wenn Sie einen Kommentar hinzufügen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche „Meine Kommentare". Diese Kommentare werden im „Protokoll" für die Sitzung gespeichert.

  • Protokoll

Über die Schaltfläche „Protokoll" können Sie sich alle Ihnen gestellten Fragen, die Antworten auf diese Fragen, Ihre Kommentare zu den einzelnen Fragen sowie die Pflichten anzeigen lassen, die sich im konkreten Fall aus der REACH- und der CLP-Verordnung ergeben.

Es ist möglich, nur bestimmte Angaben zur Anzeige auszuwählen. Außerdem können Sie wählen, ob die Angaben als Tabelle oder als Liste angezeigt werden.

Beachten Sie, dass die Sitzung erst abgeschlossen ist, wenn Sie alle Fragen beantwortet haben. Das Protokoll für die nicht abgeschlossene Sitzung wird unter der Überschrift „Vorläufiges Protokoll" angezeigt.

Das Protokoll – auch das einer nicht abgeschlossenen Sitzung – wird 30 Tage lang gespeichert. Wenn Sie das Protokoll der Sitzung länger als 30 Tage aufbewahren möchten, können Sie dies über die entsprechende Funktion Ihres Browsers tun (z. B. „Datei > Speichern unter ..." oder ähnliche Funktionen, je nach Browser).

  • Ändern der Antwort auf eine Frage

Sie können zur vorherigen, bereits beantworteten Frage zurückgehen, um die Antwort zu ändern, indem Sie auf die Schaltfläche „Zurück" klicken. Es ist auch möglich, die Antwort auf weiter zurückliegende Fragen zu ändern. Dazu müssen Sie zunächst das „Protokoll" aufrufen.

Im Protokoll können Sie am Ende jeder Frage auf die Schaltfläche „Bearbeiten" klicken. Sie gelangen dann zur Frage zurück und können dort Ihre Antwort ändern. Wenn Sie die Antwort auf eine vorherige Frage ändern, wird die Sitzung an dieser Stelle fortgesetzt und alle Antworten, die Sie bereits auf nachfolgende Fragen gegeben haben, gehen verloren.

  • Ergebnis einer Sitzung

Am Ende einer Sitzung können Sie die Liste Ihrer Pflichten anzeigen lassen, indem Sie auf die Schaltfläche „Pflichten" klicken oder das „Protokoll" aufrufen. Diese Liste von Pflichten enthält Links zu den einschlägigen Rechtsvorschriften und Leitlinien, die weitere Einzelheiten enthalten. Außerdem werden Links zu weiteren nützlichen Informationen angegeben.

 

Wie kann ich eine frühere Sitzung aufrufen?

Jedes Mal, wenn Sie eine Sitzung starten, wird Ihnen eine eindeutige Navigator-ID-Nummer zugeordnet, die aus Zufallszahlen besteht. Wenn Sie eine Sitzung unterbrechen, können Sie diese jederzeit wieder aufnehmen, indem Sie auf „Frühere Navigatorsitzung aufrufen" klicken und die Navigator-ID-Nummer eingeben. Dieselbe Funktion kann auch dazu verwendet werden, bereits abgeschlossene Sitzungen erneut aufzurufen.

Es empfiehlt sich dringend, die Navigator-ID-Nummer zu speichern, sobald Sie eine Sitzung starten, und zu dieser Nummer den Stoff zu notieren, für den Sie die Sitzung durchführen. Beachten Sie, dass Sie nur mit Hilfe der Navigator-ID-Nummer (und nicht mit dem Namen des Stoffes allein oder in Kombination mit der Nummer) eine frühere Sitzung aufrufen können.

Nachdem die Navigator-ID-Nummer zugeordnet wurde, wird sie oben auf jeder Seite Ihrer Sitzung hinter „Ihre Navigator-ID-Nummer ist:" angezeigt. Sie erhalten die Nummer ebenfalls, wenn Sie das Protokoll ausdrucken oder (mit Hilfe der Browserfunktionen, wie unter „Protokoll" beschrieben) speichern.