Beschränkung

Beschränkungen dienen dem Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt vor unzumutbaren Gefahren, die von Chemikalien ausgehen. Durch Beschränkungen können die Herstellung, die Vermarktung oder die Verwendung eines Stoffes beschränkt oder verboten werden.

Eine Beschränkung bezieht sich auf den Stoff selbst, einen Stoff in einem Gemisch oder in einem Erzeugnis, einschließlich derer, für die keine Registrierung erforderlich ist. Sie können sich auch auf Importe beziehen.

Ein Mitgliedstaat, oder auf Ersuchen der Europäischen Kommission, die ECHA können Beschränkungen vorschlagen, wenn sie der Ansicht sind, dass die Risiken auf Gemeinschaftsebene ausgeräumt werden sollten.

Jeder kann zu einem Vorschlag zur Beschränkung eines Stoffs Stellung zu nehmen. Am meisten interessiert sein werden aller Wahrscheinlichkeit nach Unternehmen, Organisationen, die die Industrie oder Zivilgesellschaft vertreten, einzelne Bürger sowie Behörden. Stellungnahmen aus der EU und aus Drittstaaten sind willkommen.

Die ECHA arbeitet mit Sachverständigen der Mitgliedstaaten, um wissenschaftliche Gutachten zu einer vorgeschlagenen Beschränkung zu erstellen, die die Europäische Kommission und die Mitgliedstaaten bei der endgültigen Entscheidung unterstützen wird.